Löhne und Lohnnebenkosten Brutto

Hier zeigen wir dir die Möglichkeit der Erfassung deiner Lohnabrechnung nach der Bruttomethode

 

Beachte! In sevDesk können keine Verbindlichkeitskonten ausgewertet werden. Somit werden diese nicht in der EÜR/ GuV berücksichtigt. Für die richtige Lohnbuchhaltung wende dich bitte an deinen Steuerberater.

 

In der Regel erstellt der Steuerberater die Gehaltsabrechnungen und verbucht die Gehaltsaufwendungen bereits automatisch über eine Schnittstelle.

 

1. Beispiel Gehaltsabrechnung

Hier zeigen wir dir, welche Buchungsschritte in sevDesk durchzuführen sind, die du am besten vor Buchung mit deinem Steuerberater besprichst.

Als Beispiel haben wir folgende Gehaltsabrechnung vorbereitet:

Die Arbeitgeberbelastung zur Sozialversicherung beträgt in diesem Fall 599,25 €.

2. Anlage der Verbindlichkeitskonten als Kontakte

Im ersten Schritt legst du neue Kontakte für die Verbindlichkeitskonten an.

Auch hier gilt, dass in sevDesk grundsätzlich immer ein Kreditor / Debitor bei der Erfassung einzugeben ist. Daher ist ein Ausgleich der Verbindlichkeitskonten direkt über die Bank als Gegenkonto nicht möglich. 

2.1. Soziale Abgaben

Folgendes Konto legst du nicht als Buchungskonto an, sondern als einen Kontakt:

  • SKR03: das Konto 1742 Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit
  • SKR04: das Konto 3740 Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit

 

Gehe hierfür in den Menüpunkt Kontakte und wähle Kontakt erstellen aus.

Im nächsten Schritt füllst du den Namen an, unter dem du dieses Konto später bei der Erfassung wiederfindest. Wähle unter Typ über das Drop-Down-Menü Neuen Kontakt-Typen erstellen aus:

 

Es öffnet sich ein Fenster mit Kategorie erstellen, in dem du einen Namen einträgst. Danach trägst du in das Feld übergreifendes Debitorenkonto das Buchungskonto ein und bestätigst deine Eingaben über Erstellen. Siehe hierzu auch unseren Hilfeartikel Eigene Kategorien anlegen und verwalten.

 

Anschließend gelangst du wieder in dein Hauptfenster und kannst den neu angelegten Kontakt über Erstellen verlassen.

2.2 Lohn- und Kirchensteuer

Du wiederholst den in Punkt 2.1 beschriebenen Vorgang und legst einen neuen Kontakt an.

Folgendes Konto trägst du als Übergreifendes Debitorenkonto ein: 

  • SKR03: das Konto 1741 Verbindlichkeiten aus Lohn- und Kirchensteuer
  • SKR04: das Konto 3730 Verbindlichkeiten aus Lohn- und Kirchensteuer

2.3 Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt

Du wiederholst den in Punkt 2.1 beschriebenen Vorgang und legst einen neuen Kontakt an.

Folgendes Konto trägst du als Übergreifendes Debitorenkonto ein: 

  • SKR03: das Konto 1740 Verbindlichkeiten aus Lohn/Gehalt
  • SKR04: das Konto 3720 Verbindlichkeiten aus Lohn/Gehalt

3. Verbuchung der Gehaltsabrechnung

Nachdem du alle benötigten Verbindlichkeitskonten angelegt hast, kannst du nun die Gehaltsabrechnung über Belege als Ausgabe erfassen.

Hierfür erfasst du für jede Verbindlichkeit eine eigene Ausgabe, damit jeweils das korrekte Konto (aus dem übergreifenden Debitorenkonto) gebucht wird.  

3.1 Verbuchung der Verbindlichkeiten

Hier zeigen wir dir anhand der sozialen Abgaben, wie du diese in sevDesk erfassen kannst.

In der Ausgabe für die Beiträge zur Sozialversicherung trägst du dein oben angelegtes Verbindlichkeitskonto als Lieferant ein. So kannst du beispielsweise beide Anteile direkt dagegen buchen. Als Buchungskonto kannst du das Konto Krankenkasse nehmen, das du in der Kategorie Personal findest.

Für die Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt sowie aus Lohnsteuer gehst du genauso vor und erfasst jeweils einzeln die jeweilige Verbindlichkeit als Lieferant in der Ausgabemaske.

3.2 Buchungssätze im Export

Wenn du alle Schritte aus diesem Wissensartikel in deinem Account durchgeführt hast, entstehen folgende Buchungssätze im Export:

Die ersten beiden Buchungen sind die Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Anteile zur Sozialversicherung. Das Aufwandskonto 4130 steht hierbei im Soll und das Verbindlichkeitskonto 1742 im Haben.

Für unser Beispiel haben wir unsere Verbindlichkeit an die Krankenkasse bezahlt, was du im letzten Buchungssatz erkennen kannst. Dadurch wird unsere Verbindlichkeit auf dem Konto 1742 in der Summe ausgeglichen, da das Konto 1742 hier im Soll und die Bank im Haben steht.