DATEV Import

Wir erklären die notwendigen Schritte zur Übernahme der Buchungen und Belege aus sevDesk nach DATEV

Durch den DATEV-Export kannst du alle wichtigen Informationen bündeln. Damit diese von deinem Steuerberater problemlos importiert werden können, benötigt dieser die DATEV-Software „Kanzlei-Rechnungswesen pro“. Viele andere Softwares wie Addison, Agenda oder BMD unterstützen unser Format ebenfalls. In diesem Video erklärt Fabian den ganzen Ablauf für DATEV:

 


Das ist die Import-Anleitung für Steuerberater. Die Anleitung für den sevDesk DATEV Export findest du hier.

Voraussetzungen für den Import:

  • Innerhalb seiner DATEV-Software Kanzlei Rechnungswesen pro bist du/dein Unternehmen als Mandant angelegt.
  • Die Anwendung Buchführung ist aktiv und wurde vor Beginn des Imports einmal geöffnet und wieder geschlossen.
  • Die Einstellung Offene-Posten Buchführung wird genutzt. Falls nicht, unter Mandantendaten Rechnungswesen in OPOS die Auswahl auf Offene-Posten Buchführung nutzen setzen.
  • Beim DATEV-Export hast du deine Mandanten- und Beraternummer hinterlegt.
  • Die Dateiformate CSV bzw. ASCII-Format werden ausschließlich verwendet.

Arbeitsschritte für den Import:

1.      Speichere die ZIP-Datei für den DATEV-Import auf deinem Rechner ab und entpacke               sie  (Erklärung unten).

Notiere hierbei den Pfad zu dem Verzeichnis, in welchem du die ASCII-Dateien speicherst.

2.     Klicke auf Bestand/Importieren und wähle ASCII-Daten.

Sollte hier die Meldung „Möchten Sie in die Stapelverarbeitung wechseln?“ aufkommen, bestätige einfach mit Ja.

3.     Wähle im Dialog Stapelverarbeitung das Register DATEV-Format. Klicke auf den Link                und DATEV-Format importieren.

4.     Um die zu importierenden Dateien anzeigen zu lassen, wähle im Quellverzeichnis das             Verzeichnis aus, in welchem du zu Beginn die Dateien für den DATEV-Import abgelegt             hast.  Unterhalb des Fensters werden sie dir nun angezeigt.

5.     Wähle zuerst Kontenbeschriftungen aus und klicke auf Importieren.


6.     Wähle dann Debitoren/Kreditoren aus und klicke auf Importieren.

7.     Importiere nun die Buchungsdaten. Wähle dafür den Buchungsstapel aus, klicke auf                Importieren und dann auf Verarbeiten. Wenn du möchtest, kannst du für den                          Buchungsstapel einen Zeitraum und eine Bezeichnung vergeben. Klicke dafür auf den            Link und Neuen Buchungsstapel anlegen.

8.     Klicke auf OK damit der Buchungsstapel verarbeitet wird. Wiederhole den Vorgang,                solltest du weitere Buchungsstapel haben.


ZIP-Datei entpacken:
Das ZIP-Dateiformat ermöglicht das verlustfreie komprimieren großer Datenmengen. Bevor man die Daten in DATEV importieren kann, müssen die komprimierten Daten entpackt werden.

Das funktioniert so:

  1. Speicher die ZIP-Datei in einem Verzeichnis deiner Wahl auf deinem PC ab
  2. Klicke mit der rechten Maustaste auf die ZIP-Datei. Wähle im angezeigten Kontextmenü Alle Extrahieren bzw. Extrahieren nach hier aus.
  3. Jetzt wurden mindestens drei Dateien angelegt. Zwei davon für die Stammdaten, die anderen für die Buchungsdaten.


    Belege in DATEV importieren: