Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Wir erläutern die EÜR und wie sich diese in sevDesk zusammensetzt

Die EÜR ist das Resultat der gebuchten Belege (alle Ausgaben und Einnahmen) und aller Ausgangsrechnungen, die über sevDesk geschrieben wurden.

Über die Kopfleiste kannst du Zeitraum anpassen und zwischen EÜR (Zufluss-Abfluss-Prinzip) und Gewinn und Verlust (Realisationsprinzip) wechseln. Falls du mit Kostenstellen arbeitest kannst du danach filtern.

Rechts oben über "PDF herunterladen" kannst du die Auswertung als PDF herunterladen. Kleinunternehmer können dieses PDF direkt ans Finanzamt mitschicken und müssen keine Anlange EÜR abgeben.

Zufluss-Abfluss-Prinzip (EÜR): 

Rechnungen und Belege werden anhand des Bezahldatums eingerechnet. Es wird erst dann eingerechnet, wenn dein Kunde die fälligen Rechnungen tatsächlich bezahlt hat bzw. du deine Belege bezahlt hast.

Realisationsprinzip (Gewinn und Verlust):

Belege und Rechnungen werden sofort ab Einbuchungsdatum verrechnet.

 

Direkte Kosten: Sind direkt dem Umsatz, den du gemacht, hast zuzuordnen. (Bsp.: Waren die gekauft, weiterverarbeitet und wieder verkauft werden)

Indirekte Kosten: Andere Anfallende Unternehmenskosten. (Bsp.: Telefon, Internet, Werbung etc.)

Ergebnis aus Geschäftstätigkeit = Einkünfte - direkte Kosten

Außerordentliches Ergebnis = Einkünfte - direkte Kosten - indirekte Kosten