Verpflegungsmehraufwand

Wir erklären dir, wie man den Verpflegungsmehraufwand in sevDesk im Speziellen erfassen kann.


Hierbei wird zwischen dem Verpflegungsaufwand von Unternehmern und Arbeitnehmern unterschieden.

Tagespauschale in Deutschland

Abwesenheit Pauschale bis 2019 Pauschale ab 2020
zwischen 8 und 24h 12 € 14 €
An- und Abreise 12 € 14 €
24 h (ganztägig) 24 € 28 €

 

 

 

 

1. Unternehmer: Verpflegungsmehraufwand verbuchen

Beispiel

Ein Unternehmer unternimmt eine Geschäftsreise von Montag, 15:00 Uhr - Mittwoch, 12.00 Uhr

Tagespauschale:  

  • Montag: 14,00 €
  • Dienstag: 28,00 €
  • Mittwoch: 14,00 €

Gesamter Verpflegungsmehraufwand: 56,00 €

 

Im ersten Schritt legst du eine entsprechende Kategorie an (siehe dazu auch Hilfeartikel Eigene Kategorien anlegen).

 

Im zweiten Schritt legst du einen Kontakt wie folgt an:

Name: Gib hier den Namen des Buchungskontos als "Privateinlage" an.

Kreditoren/Debitoren-Nr.: Trage hier die Buchungskontonummer ein (1890 im SKR03 / 2180 im SKR04).

Typ: Wähle hier die zuvor angelegte Kategorie "Buchungskonten" aus.

Tag: Lege hier optional einen Tag zum besseren Filtern an, z. B. mit der Bezeichnung "Direktverbuchung".

 

Im dritten Schritt erfasst du ein Ausgabenbeleg mit dem Kreditor "Privateinlage". Das entsprechenden Buchungskonto z. B. Verpflegungsmehraufwand ( 4674 im SKR03 / 6674 im SKR04) wird mit 0% Vorsteuer eingetragen. 

 

2. Unternehmer: Tatsächliche Verpflegungskosten mit Vorsteuerabzug

Beachte! NUR die Pauschalen sind ertragssteuerrechtlich ansetzbar. 

Voraussetzung zum Vorsteuerabzug ist eine Rechnung mit gesondertem USt.-Ausweis.

 

Beispiel:

Der Unternehmer hat tatsächliche Verpflegungskosten über 100,00€ + 19% Steuer (Rechnung vorhanden)

 

Hier sind Schritte eins und zwei, wie oben beschrieben, identisch.

Im dritten Schritt erfasst du den Ausgabebeleg mit Kreditor "Privateinlagen". Hierfür können z. B. die Buchungskonten (4652 im SKR03 / 6642 im SKR04) angelegt werden. Bitte besprich das vorab mit deinem Steuerberater!

Die Vorsteuer 19 % bzw. der auf der Rechnung ausgewiesene Steuersatz wird eingetragen.

 

 

3. Arbeitnehmer: Verpflegungsmehraufwand verbuchen

Beispiel: 

Ein Arbeitnehmer unternimmt eine Geschäftsreise von Montag, 15:00 Uhr bis
Mittwoch, 12.00 Uhr

Tagespauschale: 

  • Montag: 14,00 €
  • Dienstag: 28,00 €
  • Mittwoch: 14,00 €
Gesamter Verpflegungsmehraufwand: 56,00 €

 

Erfasse hierzu den Ausgabebeleg mit dem Buchungskonto Reisekosten Verpflegungsmehraufwand Arbeitnehmer. Dieses Konto findest du unter der Überkategorie "Reisen/Verpflegung".

 

4. Arbeitnehmer: Tatsächliche Verpflegungskosten mit Vorsteuerabzug

 

Beispiel:

Der Arbeitnehmer hat eine Hotelrechnung über 100,00€ für die Übernachtung excl.
7% Steuer, sowie separat ausgeschriebenem Frühstück in Höhe von 10,00€ excl. 19% Steuer

 

Erfasse hierzu den Ausgabebeleg mit zwei Positionen:

Position 1: Übernachtung

  • Kategorie: Wähle hier Reisekosten Übernachtungskosten Arbeitnehmer.
  • Umsatzsteuer: Wähle im Drop-Down-Menü Exkl. und gibt den Steuersatz 7 % an.
Position 2: Frühstück
  • Kategorie: Wähle hier Reisekosten Verpflegungsmehraufwand Arbeitnehmer.
  • Umsatzsteuer: Wähle im Drop-Down-Menü Exkl. und gibt den Steuersatz 19 % an.